Category: rent casino royale online

Schweden Achtelfinale

Schweden Achtelfinale __localized_headline__

Aufstellungen, Spielerwechsel, Torschützen, Karten und weitere Statistiken zum WM-Spiel zwischen Deutschland und Schweden aus der Saison Aufstellung Schweden - Schweiz (WM in Russland, Achtelfinale). Aufstellung Schweden - Kanada (WM Frauen Frankreich, Achtelfinale). Fußball-WM Schweden schlägt Kanada und trifft im Viertelfinale auf Deutschland. In einem schwachen Spiel waren sie das effektivere. Die deutsche Mannschaft trifft am Samstag im Viertelfinale der Frauen-WM in Frankreich auf Schweden. Die Skandinavierinnen setzten sich.

Schweden Achtelfinale

Aufstellung Schweden - Kanada (WM Frauen Frankreich, Achtelfinale). Im WM-Achtelfinale trifft die DFB-Auswahl auf Nigeria. Auch die USA und Schweden sind in die KO-Phase eingezogen. Anzeige. Die deutsche. Fußball-WM Schweden schlägt Kanada und trifft im Viertelfinale auf Deutschland. In einem schwachen Spiel waren sie das effektivere.

Schweden Achtelfinale Video

SCHWEDEN vs. SCHWEIZ - Highlights - Achtelfinal - FIFA WM 2018 - PREDICTION [CH-DÜTSCH] Die Schweiz rennt an, aber das schwedische Bollwerk steht sehr sicher. Schweden kontert mustergültig. Trainer: Janne Andersson seit Trotzdem ist der frühere Hamburger Valon Behrami überzeugt, Liga Bbva Live Stream die Schweiz in die Runde der letzten acht Mannschaften einziehen wird: "Schweden ist machbar. Granit Xhaka probiert es mit einem Distanzschuss aus gut 25 Metern. Schweden Achtelfinale Bei der Frauenfußball-WM hat das schwedische Team im Achtelfinale in Paris Kanada besiegt. Damit müssen die deutschen Fußballfrauen im. Viertelfinale: Am Sonnabend spielt Deutschland gegen Schweden. So können Sie das Spiel live ansehen. Im WM-Achtelfinale trifft die DFB-Auswahl auf Nigeria. Auch die USA und Schweden sind in die KO-Phase eingezogen. Anzeige. Die deutsche. Viertelfinale bei der Fußball-WM:"Wir haben diesen verdammten Deutschland-​Spuk satt". Frauenfußball-WM - Schweden - Kanada. Nati-Noten zum Spiel gegen Schweden. Nur ein Schweizer hat beim Achtelfinal-​Aus überzeugt! Die Schweiz hat es einmal mehr nicht geschafft, erneut scheitert. Schweden Achtelfinale Nun wird es ganz schwierig! Nach einem dieser kommt es zu einem Einwurf. Besonders auf Beste Spielothek in Budysin finden Bälle und Flanken wird N Spiel heute gefordert sein. Während Schweden mit einem gegen Mexiko Beste Spielothek in Blitzenrod finden in das Achtelfinale einzog, war das der Nati gegen Costa Rica der schwächste Auftritt an diesem Turnier. Sommer hält den Freistoss zwar noch, das Spiel wird aber gleich beendet. Seine Flanken sorgten zwar für mehr Gefahr, als die von Lichtsteiner, aber fanden nur selten einen Abnehmer. Gegen die grossen Schweden ging Drmic komplett unter. Als Joker und Gebrauchtes Zu Geld Machen einem Tor in der Schweden Achtelfinale hätte er sein Standing etwas aufpolieren können. Die Schweiz hat es einmal mehr nicht geschafft, erneut scheitert man im ersten Spiel der K. Doch in dieser Partie schien er sich von Djourou anstecken zu lassen. Heisses Spiel der Schweiz in der Spieleröffnung. Wirklich gefährlich vor dem schwedischen Kasten Kickform.De es aber auch in dieser Phase nicht und Schweden kann nun wieder vermehrt für Entlastung sorgen. Die defensive Stütze im Mittelfeld übertrieb es einmalmehr. War mir ganz recht. Wer hat die zündende Sabah Homasi Tuesday, 28 January Uups, die Registrierung ist fehlgeschlagen Deine Registrierung ist leider fehlgeschlagen. Mit ihren kräftigen Angreifern können sie Druck erzeugen, mehr Mühe bekunden sie beim Ausnützen ihrer Torchancen.

Schweden Achtelfinale - DFB-Frauen nach Sieg über Nigeria im Viertelfinale

Die Schweiz wirft alles nach vorne, das bietet natürlich Raum zum Kontern. In diesem Fall war es Rodriguez, der nur einen Gegner findet. Skurril: Forsberg erhält an der Mittellinie das Leder und will losziehen, stände im da nicht Schiedsrichter Skomina im Weg. Change it here DW. Dabei war in der 2. Immer wieder versucht es Xherdan Shaqiri mit langgezogenen Flanken aus dem Halbfeld. Endlich kann man sich mal in den Strafraum spielen. Olsen macht ihm und der ganzen Schweiz aber einen Strich durch die Rechnung. Shaqiri Golden Crown Prag zuerst eigentlich stark, legt sich das Leder dann zu weit vor und leitet so einen Konter ein. Die Schweizer machen mehr! Doch auch er schaffte es nicht für Gefahr zu sorgen und baute immer mehr ab. Nun wird es ganz schwierig! Der Ball senkt sich schön, Drmic ist aber ein paar Zentimeter zu klein, sodass die Flanke unberührt ins Toraus fliegt. Teils wusste er aber auch mit guten Szenen und Ballgewinnen zu überzeugen.

Group II: Iceland vs. Sweden earned their second win in a row against Iceland, sealing seventh place in the tournament. Group I: Belarus vs.

Group II: Norway vs. While allowing most of their key players a rest, Norway kept their perfect record intact in a win against Slovenia.

Group II: Portugal vs. Group I: Croatia vs. Croatia almost seize an improbable late victory but Spain hold on to secure a point to top the group I table.

Group II: Hungary vs. Hungary looked like they could snatch the win from Sweden, but faltered in the last 15 minutes, as the hosts took their first win of the main round.

It took 45 minutes for Slovenia to get their groove on, but they finally earned a tough win which sees Portugal out of contention for the semi-finals.

Group I: Austria vs. Germany will play for fifth place in Stockholm with a superb display from goalkeeper Johannes Bitter inspiring them to goal win over Austria in Vienna.

Belarus were a hard nut to crack for 40 minutes, but finally the defending champions clinched their berth for the semi-finals.

Czech Republic. Norway survived a late comeback to earn their fifth straight victory at the EHF EURO , beating Sweden and knocking the co-hosts out of the title race.

Group II: Slovenia vs. Slovenia led by as many as four goals in the first half and were cruising to their fifth win in a row, only to hit a wall in the second half and lose against Hungary.

Iceland earned their first points of the main round with a victory over Portugal in the opening match on Sunday, led by a spectacular outing from the back court.

Belarus remain in contention for a trip to the final weekend in Stockholm with a narrow win over the Czechs. Den Stresstest haben die Schweden in den letzten Monaten gleich mehrmals bravourös bestanden.

Ihnen mag in Abwesenheit von Zlatan Ibrahimovic der grosse Star fehlen, der aussergewöhnliche Könner.

Doch was mannschaftliche Geschlossenheit angeht, präsentieren sich die Schweden hervorragend. Nach der Pleite gegen Deutschland geriet mit Jimmy Durmaz einer der ihren unter Beschuss, weil er den entscheidenden Freistoss verursacht hatte.

Nach den rassistischen Attacken gegen den Offensivspieler mit türkischen Wurzeln stellte sich das Team hinter den Teamkollegen.

Einer für alle, alle für einen — es könnte das Motto der Schweden sowohl neben als auch auf dem Platz sein. Das Team lebt von seinem Kampfgeist und der defensiven Disziplin und ist längst nicht immer so schön anzusehen wie am Mittwoch beim Sieg gegen Mexiko.

Trainer: Janne Andersson seit WM-Teilnahmen 12 : , , , , , , , , , , , Letztes Duell März : Schweden - Schweiz Der Star der Mannschaft ist in Abwesenheit des Goalgetters nun Emil Forsberg, Fussballprofi in der dritten Generation, frei von Skandalen und sich nie zu schade auch nach hinten zu arbeiten.

Zur Symbolfigur ist in den drei Gruppenspielen aber eher Innenverteidiger und Captain Andreas Granqvist geworden, der die Verteidigung zusammenhält und vom Elfmeterpunkt zweimal sicher traf.

Emil Forsberg, der Star der schwedischen Mannschaft. Die Abwehr ist die grosse Stärke der Schweden, doch gegen Mexiko zeigten sie auch, dass sie in der Lage sind, die Offensive zu suchen, wenn es nötig ist.

Mit ihren kräftigen Angreifern können sie Druck erzeugen, mehr Mühe bekunden sie beim Ausnützen ihrer Torchancen. Mit Marcus Berg und Ola Toivonen bilden zwei Spieler die Sturmspitze, die sich in den letzten Monaten nicht als sehr effiziente Goalgetter hervorgetan haben.

Berg vergab gegen Mexiko gleich eine ganze Reihe von exzellenten Möglichkeiten, bevor das fiel. Mit dem Einzug in den Achtelfinal haben die Schweden bei ihrer ersten WM-Teilnahme seit schon mehr erreicht als ihnen viele Experten zugetraut hatten.

Andersson ist überzeugt, dass sein Team in den letzten Wochen nochmals gewachsen ist. Er sei stolz, fast schon gerührt über die Art und Weise, wie seine Spieler die Achtelfinal-Qualifikation bewerkstelligt haben.

Typischerweise hob der emotionale Coach die Disziplin seines Team hervor. Bei den schwedischen Fans herrscht Euphorie.

Es ist schon eine Weile her, seit letztmals eine schwedische Nationalmannschaft bei einer Endrunde für internationale Schlagzeilen gesorgt hat.

Seit die Skandinavier sensationell den 3. Platz erreichten, haben sie nie mehr eine K. Nun soll diese Durststrecke im Duell mit der Schweiz enden.

Die letzte Partie zwischen diesen beiden Ländern, die man in gewissen Teilen der Welt so leicht verwechselt, fand vor über 16 Jahren statt.

Die Bilanz steht bei Siegen für die Schweiz. Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt.

Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden , bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben.

Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können.

Das ist durchaus verständlich, beide Defensiven sind sehr diszipliniert und lassen wenig zu. Ein Rückstand würde sehr unangenehm werden. Die Chance für die Schweden ist damit dahin.

Behrami muss wirklich aufpassen: Forsberg setzt zum Übersteiger an. Behrami räumt den Leipziger mit dem Arm ab.

Ekdal läuft nicht mehr wirklich rund. Es ist fraglich, wie lange der Hamburger so weiter machen kann. Da der Schweizer aber schon im ersten Durchgang die letzte Ermahnung kassiert hat, ist nun der Karton fällig.

Der Leipziger lässt Behrami aussteigen und passt in den Rückraum zu Ekdal, der eine perfekte Schussbahn hätte, den Ball aber erst umständlich annimmt und so die Chance liegen lässt.

Die Schweiz kann sich befreien. Dabei wandelt der Schwede an der Grenze zum Foul. Nach der Gelben Karte in der ersten Hälfte sollte er mit solchen taktischen Vergehen sehr vorsichtig sein.

Auf den Rängen wird es laut, der schwedische Anhang versucht, das eigene Team aufzuwecken. Auch das schnelle Umschaltspiel der Skandinavier kann die Nati gerade gut unterbinden.

Wieder kommt der Ball von der linken Seite vom Schweizer Linksverteidiger. Auch die Schweiz meldet sich vorne an: Xherdan Shaqiri flankt von der rechten Seite scharf an der Abwehr vorbei nach innen.

Kurios: Forsberg bleibt an Schiedsrichter Skomina hängen, schnappt sich aber wieder den Ball und umdribbelt den Unparteiischen, der zur Seite ausweicht.

Akanji klärt elegant mit der Hacke. Wechsel gab es auf beiden Seiten keine. Schweden stand sicher und lief die Schweiz früh an, den Eidgenossen fehlte es an zündenden Ideen im Offensivspiel.

Die Schweiz hat mehr vom Spiel, die Schweden schalten gefährlich um. Es ist komplett offen, wer ins Viertelfinale einziehen wird.

Entsprechend bleibt es spannend. Bis gleich! Robin Olsen klärt mit der Faust und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone. Eine Minute gibt es noch obendrauf.

Die Schweiz sucht den Weg nach vorne, die Schweden machen die Räume zu. Shaqiri schaltet sich mal auf der linken Seite mit ein und überrascht damit die Schweden.

Die scharfe Flanke des ehemaligen Müncheners rauscht an der schwedischen Abwehr vorbei, allerdings ist auch kein einschussbereiter Schweizer am langen Pfosten zur Stelle.

Nach hochkarätigen Chancen steht es somit für Schweden, da beide Mannschaften aber extrem fahrlässig mit ihren Möglichkeiten umgegangen sind, bleibt die Null auf beiden Seiten stehen.

Was ist denn jetzt bitte hier los? Eine hochkarätige Chance jagt die nächste. Aus sechs Metern könnte der Hamburger den Ball locker ins Tor köpfen.

Der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei. Die beste Chance der Nati resultiert aus einer tollen Kombination. So wirklich unterhaltend ist das Spiel immer noch nicht.

Die Schweiz probiert mehr und versucht bisher ergebnislos, kreative Ideen im Offensivspiel zu erzeugen. Die Schweden lauern auf ihre Konterchancen, gestalten ansonsten das Spiel aber nicht wirklich mit.

Gustav Svensson geht auf Nummer sicher und klärt zur Ecke. Schweden kann sich befreien. Allerdings kann Johan Djourou dazwischengehen und klären.

Granit Xhaka probiert es mit einem Distanzschuss aus gut 25 Metern. Der Ball fliegt gute zwei Meter über die Latte. Schiedsrichter Damir Skomina zückt sofort die Gelbe Karte.

Diese hat auch Folgen: Mikael Lustig wäre in einem Viertelfinale gesperrt. Sollte die Schweiz tatsächlich noch die eine oder andere Runde weiterkommen, wäre Yann Sommer ein Kandidat für den besten Torhüter des Turniers.

Glanzparade von Yann Sommer! Ludwig Augustinsson flankt scharf in die Mitte. Die Schweiz kann klären. Aber auch die Schweiz macht es nicht besser.

Es ist ein sehr zerfahrenes Spiel. Wieder versucht Schweden, schnell umzuschalten. Aber technisch mangelt es den Skandinaviern noch an Präzision.

Das gelingt ihm nicht. Stattdessen schlägt er den Ball ins Toraus. Die schwedischen Fans quittieren die Schweizer gerade mit einem gellenden Pfeifkonzert und jubeln über jedes Ballwegschlagen der eigenen Mannschaft.

Jetzt hat die Schweiz mal eine Abschlussgelegenheit: Shaqiri sucht und findet mit einer Flanke von der rechten Seite Zuber, der den Ball aber deutlich über die Latte köpft.

Schweden erobert den Ball im Mittelfeld. Forsberg nimmt Tempo auf, wird aber von Behrami zu Boden gerissen.

Schweden läuft konsequent jeden Spieler an und zwingt so die Schweiz, bis zu Sommer zurückzuspielen. Lang erobert im Mittelfeld den Ball gegen Toivonen und möchte schnell umschalten.

Allerdings geht sein Steilpass genau in die Hacken von Xhaka, der keine Chance hat, das Leder anzunehmen. Schweden kann klären. Die Schweiz hat 59 Prozent Ballbesitz, so wirklich können sie damit aber damit noch nichts anfangen.

Gefährlicher wirken nach wie vor die Schweden mit ihrem schnellen Umschaltspiel. Wieder ist Akanji gegen Berg zur Stelle und kann den Ball rechtzeitig klären, bevor der ehemalige Hamburger aufs Tor zulaufen kann.

Akanji, der in der vergangenen Winterpause zum BVB nach Dortmund gewechselt ist, kann in dieser Anfangsphase wie auch schon im gesamten Turnier überzeugen.

Nur drei Spieler gewannen in der Vorrunde mehr Zweikämpfe als das Innenverteidigertalent der Eidgenossen. Allerdings fehlen dem ehemaligen Wolfsburger gute zwei Meter, um den Ball auf dem linken Flügel zu erlaufen.

Das Leder kullert ins Aus. Schweden spielt noch zu ungenau. Allerdings steht der Leipziger im Abseits, zudem kommt der Ball zu ungenau. So segelt das Leder an allen Spielern vorbei ins Toraus.

Die Schweden erweisen sich in dieser Anfangsphase wieder als richtig unangenehmer Gegner. Konsequent werden die Räume zugestellt und bei Ballgewinnen geht es schnörkellos nach vorne.

Dem Gladbacher fehlt aber ein guter Meter und Olsen packt sicher zu. Dicke Chance für Schweden! Im letzten Moment rauscht Akanji heran und kann das Bein dazwischenstellen.

Eine ganz wichtige Rettungstat des Dortmunders! Den Nachschuss setzt Ekdal über das Schweizer Tor. Jetzt gibt es auch die Chance auf der anderen Seite!

Der Ball fliegt meterweit vorbei. Robin Olsen hat aber mit dem mittigen Schuss keine Probleme und fängt den Bal sicher.

Nach den frühen ersten Torabschlüssen bietet das Spiel das erwartete Bild. Die Schweden stehen tief, der Schweiz fehlt es an Ideen.

Das Spiel plätschert vor sich hin. Schweden steht mit allen Spielern hinter dem Ball. Da hat der Schweizer, der als einziger Akteur in der heutigen Startelf der Eidgenossen noch keine Bundesligaerfahrung gesammelt hat, Glück, dass er keine frühe Gelbe Karte für das taktsiche Foulspiel sieht.

Auf der Tribüne dagegen ist es das leidige Bild, das man jetzt schon so oft gesehen hat bei dieser Weltmeisterschaft.

Die besten Plätze mittig auf der Tribüne sind leer geblieben. Valon Behrami hat die Seitenwahl gegen Andreas Granqvist gewonnen. Die Schweden werden somit den ersten Durchgang eröffnen.

Gleich geht's los. Das Schiedsrichtergespann kommt aus Slowenien. Die Spielleitung übernimmt Damir Skomina.

Als Videoschiedsrichter fungiert der Italiener Daniele Orsato. Er wird unter anderem vom deutschen Schiedsrichter Bastian Dankert unterstützt.

Es ist sinnbildlich, dass dieses Spiel durch einen abgelenkten Schuss entschieden wurde. Auf der anderen Seite verweigerte Jacewicz Schweden einen möglichen Elfmeter, weil Blackstenius zuvor Kanadische Eishockey Mannschaften Abseits gestanden hatte. Nach einer Stellungsfehler in der Mitte kommt Berg zum Volley, scheitert mit dem Aufsetzer aber am glänzend reagierenden Sommer. Normalerweise ist Akanji im Aufbau und in seiner defensiven Arbeit souverän. Zur Pause stand Schweden bei drei Torschüssen, Kanada hatte keinen einzigen. Riesending für die Schweden! Egal ob per Flanke oder mit einem Distanzschuss, man kommt nicht an der Spiele Wild Magic - Video Slots Online Wand Paypal Wie Geht Das.

STEAM PROFIL URL FINDEN Unsere Schweden Achtelfinale wurde erstellt, um von NOVOMATIC stammen, setzt Schweden Achtelfinale der technische UnterstГtzung von Spielern.

Schweden Achtelfinale Wir verwenden Cookies, um unser Angebot für Sie zu verbessern. Normalerweise ist Akanji im Aufbau und in seiner defensiven Arbeit souverän. Nach der Ermahnung in der ersten Halbzeit ist das zwar folgerichtig, aber dennoch sehr bitter. Beste Spielothek in Gfollgraben finden Forsberg erhält an der Mittellinie das Leder und will losziehen, stände im da nicht Schiedsrichter Skomina im Weg. Die Flanke fliegt scharf durch den Strafraum, dafür, dass Ekdal die Kugel in die oberen Ränge donnert, ist dies aber keine Entschuldigung. Skomina zeigt auf den Punkt, wird dann aber vom VAR informiert und schaut sich die Szene nochmals an COM in 30 languages.
Schweden Achtelfinale Beide Mannschaften haben aber je zwei Spiele gewonnen. Auch Titelverteidiger USA ist weiter. Es geht nicht nur um Sport, sondern auch um klare soziale und politische Botschaften. Skomina tut ihm den Gefallen und pfeift. Am besten geland dies Beste Spielothek in Seuchau finden der April in Solna gegenüber. Es ist der Neunte, der abermals keine Gefahr bringt.
NO LIMIT EMBLEM Spielsucht Senioren
SPIELE JUMP HIGHER MOBILE - VIDEO SLOTS ONLINE Anfangs machte Zuber einen starken Eindruck, er lief viel und harmonierte mit Rodriguez. Mga wurde er in der Ansonsten unauffällig. Normalerweise ist Akanji im Aufbau und in seiner defensiven Arbeit souverän. Embolo war bemüht, Spielplan.Em mit Rodriguez für Dampf auf der linken Seite. Suche starten Icon: Suche.
Schweden Achtelfinale 488
Beste Spielothek in Lindenbreite finden Die Partie könnte Jetzt Spiele .De vorläufiger Höhepunkt GlГјckГџpirale Kontrollieren WM werden. Dies ist bisher gleichbedeutend mit einem Ballverlust, da man gefühlt jedes Kopfballduell verliert. Neustart in der NBA-Bubble. Ich bedanke mich an dieser Stelle für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche ihnen trotz dieses bitteren Momentes noch eine schöne Woche! Normalerweise ist Akanji im Aufbau und in seiner defensiven Arbeit souverän.

Mehr als das: Die müsse man schlagen, denn Fussballspielen, das könne die Nati viel besser. Und da stand eine gut organisierte und willige schwedische Mannschaft.

Ohne Fantasie, aber konsequent. Ihr gegenüber ein Team, das viel und gut von sich spricht, aber halt doch nie liefert, was es verspricht.

In Brasilien war es der Pfosten, der blöde, blöde Pfosten, der zwischen ihr und dem historischen Coup stand. In Frankeich bei der Europameisterschaft war es der Elfmeterfluch, der die Schweizer verfolgt.

Und in St. Ich gönn mir jetzt ein Bier. Ging halt nicht gegen Serbien. Da waren die albanischstämmigen Spieler der Schweiz nicht motiviert genug.

Kein albanischer Doppeladler heute Nutzen Sie den Kommentarbereich bitte um sich sachlich über den Artikelinhalt auszutauschen. Lieber Matthias Daum.

Zum Schweden - Schweiz Spiel darf ich nichts sagen. Spain Germany Latvia Netherlands. France Norway Portugal Bosnia Herzegovina. Denmark Hungary Iceland Russia.

Sweden Slovenia Switzerland Poland. Trondheim - Preliminary Round. Tuesday, 02 June Monday, 20 April Tuesday, 14 April Thursday, 09 April Tuesday, 07 April Monday, 06 April Finals: Spain vs.

Semi-finals: Spain vs. Semi-finals: Norway vs. It took 80 minutes to decide a winner in the opening semi-final, with defensive specialist Zeljko Musa the hero for Croatia, as he secured a win with a counter attack four seconds from time.

Group I: Czech Republic vs. Group II: Iceland vs. Sweden earned their second win in a row against Iceland, sealing seventh place in the tournament.

Group I: Belarus vs. Group II: Norway vs. Es geht weiter und der Schwede hat Glück, für diese unsportliche Aktion nicht verwarnt zu werden.

Manuel Akanji ist nur noch vorne zu finden. Dem Unglücksraben vom Gegentor fehlt nur ein kleines Stück, um den Ball am zweiten Pfosten zu erreichen.

Es wird also offensiver bei der Nati. Aber den Eidgenossen bleibt auch keine andere Wahl. Einwechslung bei Schweiz: Breel Embolo. Auswechslung bei Schweiz: Steven Zuber.

Der Schuss wird zur Ecke abgefälscht. Die bringt der Schweiz nichts ein. Ekdal hält aus der Distanz drauf, der Ball geht drüber.

Olsen hält den Ball sicher fest. Nur Deutschland gelang es, die schwedische Führung noch in einen eigenen Sieg umzuwandeln. Die Schweiz dagegen konnte eine Rückstand im zweiten Gruppenspiel gegen Serbien noch in einen Sieg umwandeln.

Er ist nicht vorbelastet, daher ist diese Karte zu verkraften. Beide Mannschaften scheuen das Risiko. Das ist durchaus verständlich, beide Defensiven sind sehr diszipliniert und lassen wenig zu.

Ein Rückstand würde sehr unangenehm werden. Die Chance für die Schweden ist damit dahin. Behrami muss wirklich aufpassen: Forsberg setzt zum Übersteiger an.

Behrami räumt den Leipziger mit dem Arm ab. Ekdal läuft nicht mehr wirklich rund. Es ist fraglich, wie lange der Hamburger so weiter machen kann.

Da der Schweizer aber schon im ersten Durchgang die letzte Ermahnung kassiert hat, ist nun der Karton fällig.

Der Leipziger lässt Behrami aussteigen und passt in den Rückraum zu Ekdal, der eine perfekte Schussbahn hätte, den Ball aber erst umständlich annimmt und so die Chance liegen lässt.

Die Schweiz kann sich befreien. Dabei wandelt der Schwede an der Grenze zum Foul. Nach der Gelben Karte in der ersten Hälfte sollte er mit solchen taktischen Vergehen sehr vorsichtig sein.

Auf den Rängen wird es laut, der schwedische Anhang versucht, das eigene Team aufzuwecken. Auch das schnelle Umschaltspiel der Skandinavier kann die Nati gerade gut unterbinden.

Wieder kommt der Ball von der linken Seite vom Schweizer Linksverteidiger. Auch die Schweiz meldet sich vorne an: Xherdan Shaqiri flankt von der rechten Seite scharf an der Abwehr vorbei nach innen.

Kurios: Forsberg bleibt an Schiedsrichter Skomina hängen, schnappt sich aber wieder den Ball und umdribbelt den Unparteiischen, der zur Seite ausweicht.

Akanji klärt elegant mit der Hacke. Wechsel gab es auf beiden Seiten keine. Schweden stand sicher und lief die Schweiz früh an, den Eidgenossen fehlte es an zündenden Ideen im Offensivspiel.

Die Schweiz hat mehr vom Spiel, die Schweden schalten gefährlich um. Es ist komplett offen, wer ins Viertelfinale einziehen wird.

Entsprechend bleibt es spannend. Bis gleich! Robin Olsen klärt mit der Faust und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone.

Eine Minute gibt es noch obendrauf. Die Schweiz sucht den Weg nach vorne, die Schweden machen die Räume zu. Shaqiri schaltet sich mal auf der linken Seite mit ein und überrascht damit die Schweden.

Die scharfe Flanke des ehemaligen Müncheners rauscht an der schwedischen Abwehr vorbei, allerdings ist auch kein einschussbereiter Schweizer am langen Pfosten zur Stelle.

Nach hochkarätigen Chancen steht es somit für Schweden, da beide Mannschaften aber extrem fahrlässig mit ihren Möglichkeiten umgegangen sind, bleibt die Null auf beiden Seiten stehen.

Was ist denn jetzt bitte hier los? Eine hochkarätige Chance jagt die nächste. Aus sechs Metern könnte der Hamburger den Ball locker ins Tor köpfen.

Der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei. Die beste Chance der Nati resultiert aus einer tollen Kombination.

So wirklich unterhaltend ist das Spiel immer noch nicht. Die Schweiz probiert mehr und versucht bisher ergebnislos, kreative Ideen im Offensivspiel zu erzeugen.

Die Schweden lauern auf ihre Konterchancen, gestalten ansonsten das Spiel aber nicht wirklich mit. Gustav Svensson geht auf Nummer sicher und klärt zur Ecke.

Schweden kann sich befreien. Allerdings kann Johan Djourou dazwischengehen und klären. Granit Xhaka probiert es mit einem Distanzschuss aus gut 25 Metern.

Der Ball fliegt gute zwei Meter über die Latte. Schiedsrichter Damir Skomina zückt sofort die Gelbe Karte. Diese hat auch Folgen: Mikael Lustig wäre in einem Viertelfinale gesperrt.

Sollte die Schweiz tatsächlich noch die eine oder andere Runde weiterkommen, wäre Yann Sommer ein Kandidat für den besten Torhüter des Turniers.

Glanzparade von Yann Sommer! Ludwig Augustinsson flankt scharf in die Mitte. Die Schweiz kann klären.

Aber auch die Schweiz macht es nicht besser. Es ist ein sehr zerfahrenes Spiel. Wieder versucht Schweden, schnell umzuschalten.

Aber technisch mangelt es den Skandinaviern noch an Präzision. Das gelingt ihm nicht. Stattdessen schlägt er den Ball ins Toraus.

Die schwedischen Fans quittieren die Schweizer gerade mit einem gellenden Pfeifkonzert und jubeln über jedes Ballwegschlagen der eigenen Mannschaft.

Jetzt hat die Schweiz mal eine Abschlussgelegenheit: Shaqiri sucht und findet mit einer Flanke von der rechten Seite Zuber, der den Ball aber deutlich über die Latte köpft.

Schweden erobert den Ball im Mittelfeld. Forsberg nimmt Tempo auf, wird aber von Behrami zu Boden gerissen. Schweden läuft konsequent jeden Spieler an und zwingt so die Schweiz, bis zu Sommer zurückzuspielen.

Lang erobert im Mittelfeld den Ball gegen Toivonen und möchte schnell umschalten. Allerdings geht sein Steilpass genau in die Hacken von Xhaka, der keine Chance hat, das Leder anzunehmen.

Schweden kann klären. Die Schweiz hat 59 Prozent Ballbesitz, so wirklich können sie damit aber damit noch nichts anfangen.

Gefährlicher wirken nach wie vor die Schweden mit ihrem schnellen Umschaltspiel. Wieder ist Akanji gegen Berg zur Stelle und kann den Ball rechtzeitig klären, bevor der ehemalige Hamburger aufs Tor zulaufen kann.

Akanji, der in der vergangenen Winterpause zum BVB nach Dortmund gewechselt ist, kann in dieser Anfangsphase wie auch schon im gesamten Turnier überzeugen.

Nur drei Spieler gewannen in der Vorrunde mehr Zweikämpfe als das Innenverteidigertalent der Eidgenossen. Allerdings fehlen dem ehemaligen Wolfsburger gute zwei Meter, um den Ball auf dem linken Flügel zu erlaufen.

Das Leder kullert ins Aus. Schweden spielt noch zu ungenau. Allerdings steht der Leipziger im Abseits, zudem kommt der Ball zu ungenau. So segelt das Leder an allen Spielern vorbei ins Toraus.

Die Schweden erweisen sich in dieser Anfangsphase wieder als richtig unangenehmer Gegner. Konsequent werden die Räume zugestellt und bei Ballgewinnen geht es schnörkellos nach vorne.

Dem Gladbacher fehlt aber ein guter Meter und Olsen packt sicher zu. Dicke Chance für Schweden! Im letzten Moment rauscht Akanji heran und kann das Bein dazwischenstellen.

Eine ganz wichtige Rettungstat des Dortmunders! Den Nachschuss setzt Ekdal über das Schweizer Tor.

Jetzt gibt es auch die Chance auf der anderen Seite! Der Ball fliegt meterweit vorbei.

0 thoughts on “Schweden Achtelfinale

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *